Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

CNN: Chic Belgrad – neue Energie der puslsierenden Hauptstadt

CNN: Chic Belgrad – neue Energie der puslsierenden Hauptstadt

Die CNN Journalistin Paula Newton, die vor kurzem Belgrad besuchte, hat einen Lobtext über Belgrad  geschrieben und machte Aufnahmen der serbischen Hauptstadt aus der Luft.

Innerhalb der CNN- Reportagen durch die sie den Zuschauern einen besseren Einblick in die Bräuche und Kultur der Länder auf der ganzen Welt präsentiert, wurde auch Belgrad mit Text, Bilder und Videos vorgestellt.

Im Herzen von Belgrad fließt eine leichte und vielfältige Transformation, schreibt Paula  Newton. Das ehemals unansehnliche Industrieviertel Savamala ist in den letzten Jahren zu einem erfolgreichen Epizentrum des kulturellen Lebens der Stadt aufgewachsen. Nach jahrzehntelanger Vernachlässigung blüht Savamala mit einem neuen Leben und gemischtem Publikum aus Künstlern und Unternehmern auf, die kamen um den Raum zurückzuerobern, und die abgenutzte Lager in die Naben der Kreativität zu transformieren.

Es wurde das Mikser House gezeigt, als ein Beispiel für die Transformation, die nicht neu in Belgrad ist, weil die Stadt etwa 40 Mal während seiner langen und bewegten Geschichte zerstört und wieder aufgebaut wurde.

Belgrad – authentischer Treffpunkt verschiedener Kulturen

Er wurde darauf hingewiessen, dass “am Zusammenfluss von Save und Donau rund eineinhalb Millionen Menschen leben, in einer strategischen Position zwischen West- und Osteuropa. Die Hauptstadt von Serbien ist ein authentischer Treffpunkt verschiedener Kulturen. Nirgends wie hier, ist die Bedeutung des historischen und kulturellen Erbes so zu sehen, und das ist am besten auf der markanten und alten Festung sichtbar, die über den Punkt wo die Save in die Donau mündet wacht. Die Wurzeln der Festung auf dem Felsen stammen aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus, in der Serben, Römer, Byzantiner, Osmanen und viele andere Zuflucht gefunden hatten. ”

“Belgrad ist viele Male erobert, zerstört und wieder aufgebaut worden, und hat daher viele Schichten, und jede dieser Menschen hat ihre Spuren im Gesicht der Stadt hitnerlassen”, zitiert Newton die  Kunsthistorikerin Bojana Ibrajter Gazibara, “die durch eine Reihe von antiken Statuen und geschmückten Büsten im Inneren des Pulverlagers in der Festung umgeben ist “.

“Eine herrliche Aussicht auf die Landschaft erstreckt sich vom Park, der einen Teil der historischen Denkmäler ist, der bei einheimischen und ausländischen Touristen sehr beliebt ist”, steht in einem Artikel den CNN veröffentlichte.